Wellness Urlaub


Wellness > Bewegung > Yoga und die innere Ruhe

< zurück | weiter >

Yoga und die innere Ruhe

Ursprünglich bedeutet Yoga: Einssein der menschlichen Seele mit dem Geist des Universums. Diese östliche Lehre hat schon vielen Menschen geholfen.

Yoga Übungen gegen Rückenschmerzen


Am bekanntesten sind die Übungen des Hatha-Yoga. Es handelt sich um Körperstellungen und Bewegungsfolgen die Körper, Geist und Seele gesund und jung erhalten. Das klingt doch richtig gut und ist eine Alternative zu anderen Sportarten und Körperübungen.
Was braucht man, um mit Yoga zu beginnen? Eigentlich nicht viel. Eine Decke, ein ruhiges helles Zimmer und bequeme Kleidung reichen aus. Schließen Sie sich einem Yoga-Kurs an oder besorgen Sie sich eines der vielen Bücher zu diesem Thema und schon kann man beginnen.
Vor den Yoga-Übungen wird der Körper zunächst aufgewärmt, um Zerrungen und Verletzungen zu vermeiden. Auch die gleichmäßige und tiefe Atmung spielt eine nicht unerhebliche Rolle.

Wer denkt, dass die Übungen alle kompliziert und anstrengend sind, irrt, denn man beginnt mit leichten, einfachen Bewegungsabläufen, die nach und nach verändert werden. Ziel ist es, ein inneres Glücksgefühl und eine wunderbare Ausstrahlung zu erhalten. Auch Schmerzen des Bewegungsapparates gehen mit den Übungen zurück. Die innere Ruhe wird wieder hergestellt.
Besonders hilfreich ist es, wenn Yoga begleitend zur Fastenkur oder Diät angewandt wird. Dann entsteht mit der Zeit ein ganz neues, schönes Körpergefühl und die Nahrungsaufnahme wird wieder bewusst erlebt und genossen.

Obwohl alle Übungen langsam und in Ruhe ausgeführt werden, kräftigen sie die Muskeln und verhelfen zu einer guten Figur. Probieren Sie es doch einmal aus.


 

 
Bewertung von Yoga und die innere Ruhe:
Bitte geben Sie eine Bewertung für diesen Artikel ab.


  Ihre Rezension zu Lesezeichen