Wellness Urlaub


Wellness > Ernährung > Diät > Auslassungsdiät gegen Neurodermitis

< zurück | weiter >

Auslassungsdiät gegen Neurodermitis

Bei meinem Sohn wurde schon im Alter von 6 Monaten eine schwere Neurodermitis festgestellt. Er krazte sich am ganzen Körper blutig und wund. Zogen wir ihm über Nacht Handschuhe an, um zu verhindern das er sich kratzen konnte, so scheuerte er sich an Bett, Wand oder an was immer sich gerade anbot.
Der Leidensdruck unter dem die ganze Familie stand war enorm. Nicht nur das es immer mehr zu Auseinandersetzungen mit dem Kind kam, das nicht verstand warum es nicht kratzen durft. Oder warum es schon wieder eingecremt werden musst. Nein wir stiessen auch ganz offen auf die Ablehnung der Gesellschaft, in einem Einkaufsmarkt wurden wir sogar gebeten das Haus mit dem Kind zu verlassen, denn schliesslich würden hier Lebensmittel verkauft.
Zugegebenermassen sah er auch wirklich schlimm aus. Überall zerkratzt, Schrunden, blutige Stellen. Wir gingen von Hautarzt zu Hautarzt, wir liessen uns eine Kur verschreiben, wir probierten alles und nichts half dauerhaft.
An seinem vierten Geburtstag ging es soweit das er seine Augen nicht mehr schliessen konnte, weil so dicke Krusten an den Lidern waren. An einen Kindergartenbesuch, geschweige denn ein normales Leben war gar nicht zu denken.
Eine Bekannte empfahl uns einen Heilpraktiker der sehr gute Erfolge bei Neurodermitis mit einer speziellen Diät erziehlt hatt. Beim ersten Besuch bat uns der Heilpraktiker eine Woche genau aufzuschreiben was unser Kind wann aß. Als wir beim nächsten Besuch die Liste mitbrachten, schlug er uns vor eine sogenannte Auslassungsdiät zu machen. Unser Kind würde eine Woche nur Reis zu essen bekommen, wir willigten ein.
In der einen Woche besserte sich seine Haut zusehends. Der Heilpraktiker sagte dass das bestätigen würde das die Neurodermitis mit der Ernährung zusammenhängen würde und unser Sohn einige Lebensmittel nicht vertragen würde. Von nun an gab es jede Woche ein anderes Lebensmittel zusätzlich zum Reis. Fing die Haut an zu reagieren, wussten wir an welchem Lebensmittel es lag und konnten es weglassen.
Heute hat unser Junge eine Haut wie ein gesundes Kind, solange er sich an seine Diät hält.


 

 
Bewertung von Auslassungsdiät gegen Neurodermitis:
Bitte geben Sie eine Bewertung für diesen Artikel ab.


  Ihre Rezension zu Lesezeichen