Wellness Urlaub


Wellness > Hausmittel > Ayurveda > Das Geheimnis des heißen Wassers

< zurück | weiter >

Das Geheimnis des heißen Wassers

Um mit der Heißwasser-Trinkkur zu beginnen, brauchen Sie keine langen Vorbereitungen. Das Einzige was benötigt wird ist eine Thermoskanne um das Wasser über Stunden heiß zu halten, einen Topf zum Kochen des Wassers und natürlich Wasser.
Das Wasser sollte chlorfrei sein und ohne Kohlensäure, am besten eignet sich ein Tafelwasser oder ein mineralstoffarmes Mineralwasser. Das Wasser gibt man in den Topf und lässt es offen 10 bis 15 Minuten kochen. Durch den langen Kochprozess wird die Clusterstruktur des Wassers aufgebrochen und es entwickelt einen sehr süßen Geschmack.
Das Wasser ist nun völlig neutral und kann bei seiner Reise durch den Körper Giftstoffe und Schlacken mitnehmen. Diese Stoffe werden im Ayurveda Ama genannt, übersetzt man Ama ins Deutsche so erhält man das Wort unverdaut. Und genau das ist Ama eine Ansammlung von unverdautem Nahrungsüberschuss, der aufgrund einer schlechten Verdauung und eines schlechten Stoffwechsels im Körper angesammelt wird.
Das heiße Wasser muss über den Tag verteilt getrunken werden. Dabei ist es zweitrangig, wie viel Wasser getrunken wird, im Vordergrund steht die Einnahme, die halbstündlich erfolgen sollte. Es reicht zwei bis drei Schluck heißes Wasser zu sich zu nehmen.
Schon bald nach der ersten Einnahme wird sich ein vermehrter Harndrang einstellen. Menschen die sehr viel Ama angesammelt haben können die Wirkung der Heißwassertrinkur zusätzlich verstärken, indem sie eine Messerspitze Ingwerpulver in das Wasser mit hineingeben. Ingwer regt durch seine Schärfe und die süße das Verdauungsfeuer Agni an, dadurch wird der Stoffwechsel belebt und zugeführte Nahrung noch besser verwertet.
Das Ayurveda empfiehlt diese Kur, die ruhig 1 bis 2 Mal die Woche durchgeführt werden kann:


  • Menschen, die oft unter Heißhungerattacken leiden, da das Trinken von heißem Wasser Hungergefühle dämpft und so helfen, kann Echten von unechtem Hunger zu unterscheiden.

  •  Menschen mit zu hohem Vata, da die Süße des Wassers Vata zu beruhigen vermag.

  • Menschen die oft nervös sind und/oder angespannt sind, da das schluckweise Trinken beruhigend und stabilisierend wirkt.

  • Menschen, die unter Akne oder Hauterkrankungen leiden, da die Haut klarer wird und besser durchblutet wird.

  • Menschen die eine Fastenkur machen da durch die intensive Reinigung Kopfschmerzen, Mattigkeit und Gereiztheit, die sonst beim Fasten häufig auftreten, wirksam bekämpft werden.

  • Menschen, die unter Gelenk- Rücken-, Nacken- und Verspannungsschmerzen leiden, da diese häufig mit einer Häufung von Ama einhergehen.



 

 
Bewertung von Das Geheimnis des heißen Wassers:
3.09/5 basierend auf 11 Bewertungen


  Ihre Rezension zu Lesezeichen