Wellness Urlaub


Wellness > Hausmittel > PMS > Hausmittel Prämenstruelles Syndrom (PMS)

Hausmittel Prämenstruelles Syndrom (PMS)

Prämenstruelles Syndrom (PMS) Viele Frauen leiden vor der Menstruation unter Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Weinerlichkeit, Verletzlichkeit, Hautunreinheiten, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen oder Kopf-, Brust- und Bauchschmerzen. Die Homöopathie setzt bei PMS vor allem Traubensilberkerze sowie Küchenschelle ein. Sie lindern die Begleiterscheinungen vor der Menstruation.

Mönchspfeffer


Damit die volle Wirkung eintritt, sollten die Präparate über mindestens 3 Monate regelmäßig eingenommen werden. Die Wirkung ist bereits durch Studien belegt Als Tee verwendet ist die Wirkung abgeschwächter. Die Anwendung sollte mindestens 6 Monate stattfinden. Pro Tag bitte 3 Tassen genießen

Teemischung gegen PMS



  • Ein Teil Melissenblätter

  • Ein Teil Rosenblütenblätter

  • Ein Teil Kamillenblüten

  • Zwei Teile Brennnesselblätter

  • Zwei Teile Frauenmantelkraut

  • Zwei Teile Ringelblumen- Blüten


Die Kräuter gut vermischen. 2 Teelöffel mit kochendem Wasser übergießen. 3 Tassen täglich genießen.

Tipps gegen PMS



  • Basenbildner wie Obst und Gemüse, den säurebildenden Lebensmittel vorziehen. Mehrere kleine Portionen bevorzugen. Dies hilft dem Völlegefühl vorzubeugen.

  • Statt Speisesalz besser Meersalz verwenden.

  • Zucker und Süßstoffe vermeiden.

  • Treiben Sie Sport. Auch Entspannungstechniken wie Yoga, Muskelentspannung und Pilates sind optimal. - Schlafen Sie ausreichend!

  • Basische Fußbäder entspannen und lindern Symptome.

  • Auf eine ausreichende Versorgung mit Omega 3 Fettsäuren achten.



 

 
Bewertung von Hausmittel Prämenstruelles Syndrom (PMS):
Bitte geben Sie eine Bewertung für diesen Artikel ab.


  Ihre Rezension zu Lesezeichen


Hausmittel Artikel wurden heute gelesen