Wellness Urlaub


Wellness > Hausmittel > Reisemedizin > Was gehört im Winter in die Reiseapotheke?

< zurück

Was gehört im Winter in die Reiseapotheke?

Bei der Planung des Reisegepäcks wird die Reiseapotheke oft vernachlässigt. Häufig wird auch einfach der Inhalt der Reiseapotheke aus dem letzten Sommerurlaub übernommen. Dabei sollte man bedenken, das bei der Reiseapotheke für den Winter grundsätzlich ein anderer Inhalt benötigt wird.
Die Grundausstattung der Reiseapotheke sollte aus elastischen Binden, sterilen Wundauflagen, einem Dreieckstuch, Schere, Fieberthermometer sowie einer Rettungsfolie bestehen.
Weiterhin sollten ein Mittel gegen Reiseübelkeit sowie Kopfschmerztabletten und Pflaster in verschiedenen Größen ebenfalls standardmäßig eingepackt werden.
Speziell für den Winterurlaub sollte man eine spezielle Kältecreme für empfindliche Gesichtsstellen in die Reiseapotheke einpacken.
Ebenfalls sollte man an eine Sonnenschutzcreme denken. Diese sollte bei Erwachsenen einen Lichtschutzfaktor 15 und für Kinder Lichtschutzfaktor 50 haben. Bewährt hat sich auch ein Lippenbalsam, welcher spröde und aufgerissene Lippen gerade bei Kälte optimal verhindert.
Da gerade in der kalten Jahreszeiten schnell Erkältungskrankheiten auftreten können, sollte man noch an Halsschmerztabletten, Hustensaft und sowie ein fiebersenkendes Mittel denken.
Mit einer so gepackten Reiseapotheke sollten man für den Winterurlaub gut gerüstet sein, um sich bei kleineren Unfällen und häufiger auftretenden Krankheitssymptomen sich selbst oder Angehörige versorgen zu können.


 

 
Bewertung von Was gehört im Winter in die Reiseapotheke? :
Bitte geben Sie eine Bewertung für diesen Artikel ab.


  Ihre Rezension zu Lesezeichen


Hausmittel Artikel wurden heute gelesen