Wellness Urlaub


Wellness > Hausmittel > Wann kann ich mir selbst helfen?

< zurück | weiter >

Wann kann ich mir selbst helfen?

Die Vorstellung, wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt zu gehen, hat mich schon immer abgeschreckt. Andererseits gibt es Warnzeichen des Körpers, die nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollten.

Augenprobleme


Verschwommenes Sehen kann einen schon ganz schön nervös machen, wenn es nicht gleich wieder verschwindet. Meistens tritt so etwas bei mir in folgenden Situationen auf, und ist dann auch harmlos:

  • Ich habe nicht darauf geachtet, mein Augen-Make-up mit "Abstand" zum Auge aufzutragen. So kann der Lidstrich oder der Lidschatten schon mal zu Augenreizungen führen. Nachdem ich das Gesicht gründlich gereinigt hatte, verschwanden die Probleme.

  • Die Kontaktlinsen waren zu lange im Auge oder wurden nach zu kurzer Pause wieder eingesetzt. Viele Menschen reagieren darauf sehr empfindlich.

  •  Ein ständiger Luftzug durch Klimaanlagen oder Autolüftung brachten ein verschwommenes Sehen mit sich. Mit einer kurzen Pause erholen sich die Augen schnell. Wenn nicht, könnte eine Bindehautentzündung im Anmarsch sein. Dann muß der Augenarzt spezielle Tropfen verschreiben.


Vorsicht ist geboten, wenn es heftig im Auge blitzt oder Teile des Blickfeldes plötzlich verschwinden: Sofort zum Arzt!

Schmerzen


Der Bauch tut weh, der Hals brennt, im Bein zwickt es plötzlich. Ist das jetzt gefährlich oder harmlos?

  • Immer wenn kein Fieber auftritt und keine heißen, geschwollenen Stellen dazu kommen, könnte es harmlos sein.

  • Sehr heftiger unerträglicher Schmerz ist immer ein Grund zum Arzt zu gehen.

  • Bei Brustschmerz ist es sehr wahrscheinlich nicht das Herz, wenn der Schmerz "steuerbar" ist, also beim einatmen und ausatmen auftritt, beim Luft anhalten aber weg bleibt. Hier liegt wahrscheinlich eine Verspannung vor.

  • Neuralgien im Rippenbereich sind extrem schmerzhaft und beängstigend, haben aber nichts mit dem Herzen zu tun. Hier sticht es heftig in der Seite. Das Herz macht sich eher im Brustkorb zum Hals hin bemerkbar.


Verdauungsstörungen



  • Bei Magenschmerzen, die länger als zwei Tage anhalten, ist ein Arztbesuch notwendig.

  • Regelmäßig auftretendes Sodbrennen ist leider nicht harmlos und muss medikamentös behandelt werden, da es sonst zu schweren Erkrankungen der Speiseröhre führen kann.

  • Durchfall und Erbrechen kann man schon mal selbst behandeln. Dies gilt nicht für Babys und Kleinkinder, da sie extrem schnell austrocknen und in Lebensgefahr geraten.


Verstauchte Gelenke


Ob ein Gelenk wirklich nur verstaucht ist, kann man selbst nicht erkennen. Da bringt nur die Röntgenaufnahme Klarheit. Ein nicht behandelter Bruch macht ewig Probleme.

Probleme nach der Impfung oder Medikamenteneinnahme


Starke körperliche Beschwerden nach Impfungen und Medikamenteneinnahme sind ein Warnsignal. Es könnte sich um eine schwere Nebenwirkung handeln, die der Abklärung bedarf.


 

 
Bewertung von Wann kann ich mir selbst helfen?:
Bitte geben Sie eine Bewertung für diesen Artikel ab.


  Ihre Rezension zu Lesezeichen