Wellness Urlaub


Wellness > Natur > Wasserkefir, leicht und richtig zuhause selbst züchten

< zurück | weiter >

Wasserkefir, leicht und richtig zuhause selbst züchten

Die Ausrüstung, die man benötigt um Wasserkefir zu züchten ist, recht überschaubar. Man benötigt lediglich ein Gefäß aus Glas oder Keramik, das zwei Liter Inhalt fasst, ein Sieb aus Kunststoff und einen Rührlöffel aus Holz oder Plastik. Es ist wichtig das der Wasserkefir nicht mit Metall in Berührung kommt, da dieses den Wasserkefir am Gärprozess hindert. Als besonders geeignete Gefäße haben sich große Weck-Einmachgläser erwiesen, wie sie in vielen Haushalten zu finden sind. Bei Gefäßen ohne Deckel benötigt man zusätzlich noch ein dünnes Tuch, wie etwa eine Mullwindel und ein Gummiband. Da das Gefäß verschlossen werden muss, da der süße Kefir Fruchtfliegen anzieht.

Wasserkefir richtig angesetzt


Zum Ansetzen des Wasserkefirs benötigt man noch eine Wasserkefirkultur. Diese wird im Internet, vielfach auch in Kobination mit einem Starterpaket, günstig angeboten. Man kann sich aber auch einfach ein paar Esslöffel Wasserkefir von jemandem schenken lassen, der bereits einen Kefir besitzt. Wasserkefir vermehrt sich sehr schnell, sodass man immer wieder einen Teil der Kultur wegnehmen kann. Um zwei Liter Wasser zu vergären, sind 3 bis 4 Löffel der Kefirkultur ausreichend.

Den abgenommenen Kefir sollte man nicht wegwerfen. Er lässt sich in einem Glas mit Wasser und Zucker monatelang im Kühlschrank aufbewahren, oder zu kosmetischen Hautmasken verarbeiten. Die Aufbewahrung im Kühlschrank eignet sich auch, wenn sie mit dem Wasserkefir ansetzen eine Pause machen wollen. Der Kefir sollte aber ab und an mit kaltem Wasser gespült und in neues Zuckerwasser gegeben werden.

Wasserkefir das Rezept mit Pfiff


Für den Ansatz des Wasserkefirs braucht man nur wenige Zutaten:

- 2 l Leitungswasser

- eine halbe Zitrone aus biologischem Anbau (Pestizide!)

- eine getrocknete Feige, man kann aber auch getrocknete Aprikosen oder Rosinen verwenden

- 100 gr Zucker, man kann aber auch die Hälfte durch Honig ersetzen

--> wenn man den Zucker durch Frucade ersetzt, werden keine getrockneten Früchte benötigt.

Alle Zutaten werden in das Glas gegeben und gut verrührt. Das geschlossene Glas kann nun zwischen 2 und 4 Tage vergoren werden. Durch die Zitrone können sich keine unerwünschten Bakterien im Wasserkefir vermehren und die Trockenfrüchte geben Stickstoff zur optimalen Gärung ab.

Während des Gärprozesses bildet sich Kohlensäure, deren Gehalt von Tag zu Tag steigt. Der Zucker wird in Alkohol umgewandelt, sodass sich bis 1 % Alkohol bilden kann. Weswegen Kinder keinen Wasserkefir trinken sollten, der älter als zwei Tage ist.
Ist die Gärung abgeschlossen, gießt man das Getränk durch ein Sieb ab. Die Feige wird verworfen, die Zitrone kann man auspressen und dazugeben. Das Wasserkefirkristall wird unter fließendem kalten Wasser abgewaschen und kann sofort wieder angesetzt werden.


 

 
Bewertung von Wasserkefir, leicht und richtig zuhause selbst züchten:
2.75/5 basierend auf 6 Bewertungen


  Ihre Rezension zu Lesezeichen