Wellness Urlaub


Wellness > Natur > naturheilkundliche Methoden

< zurück | weiter >

naturheilkundliche Methoden

Im naturheilkundlichen Bereich gibt es eine Reihe von sanften Heilmethoden. Dabei wird mit höchst unterschiedlichen Ansätzen gearbeitet, denen eines zu eigen ist: sie sind ganzheitlich da sie den Menschen als ganzes in die Anamnese einbeziehen.

Homöopathie


In der Homöopathie wird "Gleiches mit Gleichem" behandelt. Die Arzneimittellehre, die von Samuel Hahnemann um 1800 begründet wurde, geht davon aus das homöopathische Arzneimittel anhand der Symptome einer Krankheit ausgewählt werden müssen. Das heißt, dass das Arzneimittel bei einer gesunden Person die Symptome hervorrufen muss, an denen der Kranke leidet.

Homöopathische Arzneimittel werden in einem besonderen Verfahren gewonnen dem Potenzieren. Beim Potenzieren wird die Arzneisubstanz mit Wasser oder Alkohol verschüttelt. Schrittweise wird immer mehr Wasser oder Alkohol dazugegeben, am Ende des Potenzierens ist so die ursprüngliche Arzneimittelsubstanz nicht mehr nachweisbar. So sollen unerwünschte Wirkungen einer Substanz minimiert und erwünschte Wirkungsweisen maximiert werden.

Traditionelle chinesische Medizin TCM


Die Traditionelle chinesische Medizin wurde in China vor über 2000 Jahren begründet und wird seitdem stetig weiterentwickelt. In der TCM werden vor allem Akkupunktion und Moxibustion eingesetzt. Bei der Akkupunktur werden die Akkupunkturpunkte mit feinen Nadeln stimuliert. Bei der Moxibustion werden die Akkupunkturpunkte erwärmt. Die TCM arbeitet jedoch auch mit Massagen und pflanzlichen Arzneipräperaten die oft im Zusammenhang mit einer bestimmten Diät verordnet werden. Einen wichtigen Stellenwert nehmen Bewegungsübungen wie Qi gong oder Tai Chi chuan ein. Mit diesen Übungen soll der Fluss des Chi (Lebensenergie) angeregt und gut geleitet werden.

Osteopathie


Die Osteopathie ist ein spezielles Konzept zur Diagnose und zur Behandlung von Krankheiten, welches von dem amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still begründet werden. In der Osteopathie geht man davon aus das Eingeschränkte Beweglichkeit von Gliedern und Gelenken Symptome an anderen Körperregionen und Organen auslösen können. Durch bestimmte Griffe versucht der Osteopath, diese Einschränkungen zu lösen. Beachtliche Erfolge erzielt die Osteopathie vor allem bei Kopfschmerzen, aber auch zur Behandlung von Bluthochdruck kann sie erfolgreich eingesetzt werden.

Kinesiologie


Bei der Kinesiologie werden Patienten befragt und seine Muskelbewegung und Reaktion beobachtet. Meistens muss man sich mit ausgebreiteten Armen hinstellen, der Kinesiologe stellt nun Fragen und versucht den Arm hinunterzudrücken. So sollen Dysbalancen, Traumata und andere Störungen des Unterbewusstseins festgestellt werden können. Die Kinesiologie ist sehr umstritten, von der Schulmedizin wird sie gar nicht anerkannt. Vor allem bei Kindern und Personen die Mühe haben zu sich selbst ehrlich zu sein, kann Kinesiologie aber eine gute Entscheidungshilfe beispielsweise beim finden der richtigen Krankheitstherapie sein.


 

 
Bewertung von naturheilkundliche Methoden:
Bitte geben Sie eine Bewertung für diesen Artikel ab.


  Ihre Rezension zu Lesezeichen