Wellness Urlaub


Wellness > für Kinder > Kosmetik für Kinder - sinnvoll oder schädlich?

< zurück | weiter >

Kosmetik für Kinder - sinnvoll oder schädlich?

Der Markt boomt was die Kosmetik für Kinder angeht. Es geht los bei Badeschaum über Kinderparfum bis hin zur Kinderschminke und unzählige Sorten von Cremes.
Viele Kinder wollen aus der Badewanne mit dem tollen Badeschaum nicht mehr raus. Man kann tolle Blasen in die Luft pusten oder aus dem Schaum auch einen Bart formen das man aussieht wie ein Weihnachtsmann. Kinder sollten jedoch nur einmal in der Woche so ausgiebig baden gehen, das reicht völlig aus für die empfindliche Haut. Im Schaumbad sind sogenannte Tenside drin, bedeutet soviel wie Schaummacher. Diese lösen mit dem Schmutz auch reichlich Fett auf.
Da sowieso sehr viele Kinder und vor allem die kleinen Babys an viel zu trockener Haut leiden, ist es Ratsam, Ölbäder zu benutzen. Die sind nicht so schädlich wie Schaumbäder und rauben der Haut kein Fett, ganz im Gegenteil.
Nach dem Baden machen kleine Mädchen sich auch gern mal schick. Dann kommt Mamas Kosmetik zum Einsatz. Nagellack, Lippenstift, Parfum und noch ein bisschen Rouge. Doch auch das ist gar nicht so gut. Die ganzen Düfte und Stoffe sind bei Kindern Allergieauslöser Nummer eins.
Ratsam ist es natürliche und pflanzliche Produkte zu verwenden. Unparfümiert und ohne große Schaumbildung, da kann nichts falsch gemacht werden.


 

 
Bewertung von Kosmetik für Kinder - sinnvoll oder schädlich?:
5/5 basierend auf 1 Bewertung


  Ihre Rezension zu Lesezeichen